Warum & Welche Vorteile bringt ein Biomassevergaser?

Grundsätzlich bietet die Technologie der Holz-/Biomassevergasung das Potenzial einen wichtigen Beitrag zum 100% nachhaltigen Energiemix der Zukunft leisten zu können. Dies gilt für Europa allgemein aber besonders für holzreiche Länder wie die Schweiz oder Regionen wie Skandinavien, Ost- und Südeuropa.

Wo immer Holz und/oder Biomasse im Übermass vorhanden ist und ggF. sogar als Abfall entsorgt werden müsste (z.B.: Schreinerei, Landwirtschaft), bietet die Umwandlung dieser Stoffe in Strom und Wärme eine ökonomisch und ökologisch sinnvolle Alternative.

Wie funktioniert das?

Holz und/oder Biomasse wird einem Reaktor zugeführt in welchem Trocknung, Pyrolyse, Oxidations- sowie Reduktionsreaktionen unter kontrollierter Luftzufuhr und Temperaturen von ca. 1100-1300°C zur Vergasung führen. Das entstandene Gas (CO, CO2, H2, CH4, H2O, N2, Teere) wird danach gereinigt, von Kondensaten befreit, Wärmetauscher(n) und schlussendlich z.B. einem Gasmotor/Generator oder einer Turbine zur Stromerzeugung zugeführt.

Wo liegt dann noch das Problem? 

Der Kern der Biovergasungstechnologie ist seit Mitte des 20.Jahrhunderts gut bekannt. Seit damals wurde der Prozess aber im Wesentlichen nicht mehr weiterentwickelt. Bis heute kämpfen Vergasungs-/Verstromungsanlagen u.A. mit unglaublich hohen Wartungskosten, Produktionsausfällen sowie instabiler Prozessführung. Der Grund dafür liegt in mangelndem theoretischen Know How über Kondensationspunkte, Teergehalte, Gaszusammensetzungen und Reaktionen dieser Parameter auf Treibstoff- oder Prozessänderungen.

Die Lösung!

Unsere Modellierungssoftware Biogassim soll einen Grossteil dieser Probleme bereits bei Konstruktion und Auslegung der jeweiligen Anlage lösen. Sie bietet nämlich erstmals die Möglichkeit genaue Vorhersagen bzgl.: Temperatur- und Druckverläufen, Gaszusammensetzungen, Taupunkten sowie Teergehalten zu treffen. Somit kann der Auslegungsprozess Ihrer Bio-/Holzgasanlage revolutioniert werden.

Diese Grafik zeigt das beispielhafte Rendering eines Holz-/Biomassevergasungsreaktors. Hier erfolgt Trocknung, Pyrolyse Oxidation und Reduktion der Biomasse

Diese Grafik zeigt obigen, beispielhaften Bio-/Holzgasreaktor im Einsatz. Derartige Reaktoren, sowie die gesamte Gasaufbereitung können in naher Zukunft durch Biogassim in ihrer Auslegung optimiert werden: Kein Teer, kein Auskondensieren an ungewünschten Stellen, keine Prozessausfälle mehr!

Die Bilder obiger Galerie zeigen Eindrücke einer ersten Prototypanlage, welche durch Einsatz der Biogassim Software ausgelegt wurde.

Rohrleitungen, Isolationen, Gebläse, Filter, Wärmetauscher, Kondensatoren wurden dabei so ausgelegt, dass Teere nur dort kondensieren wo sie dies auch tun sollen: in vorgesehenen Sammelbehältern.

Dieser Feldversuch des Prototyps einer mit Biogassim entwickelten und in Portugal gebauten Anlage bewies, dass der wartungsarme, stationäre, störungsfreie Betrieb einer Bio-/Holzgasanlage möglich ist.

Dauer des ungestörten Versuchsbetriebes: 1 Woche. Brennstoffarten: Pinie und Eukalyptus in variabler Grösse und mit variablem Feuchtegehalt.

© Copyright - WoodgasSim | Site by Mainframe.at